Vortrag Skepkon 2014: Biophotonen – (Dr. Holm Hümmler)

Dr. Holm Hümmler hat auf YouTube einen Skeptikervortrag gehalten, den es sich lohnt anzuhören

https://www.youtube.com/watch?v=ULRCQuYGqBk&feature=player_embedded#t=0

Minute 27.17 kommt er auf das eigentliche Problem. Die außerhalb der Zelle gemessenen Biophotonen sind nicht geeignet die Zellkommunikation zu erklären.

Vorher hat er noch erklärt, dass sie möglicherweise Abfallprodukt des Stoffwechsels sind. Wenige Sätze später hat er bereits vergessen, was er kurz vorher gesagt hat.

Wenn die wenigen gemessenen Photonen außerhalb der Zelle lediglich ein Abfallprodukt darstellen, können sie nicht gleichzeitig stellvertretend für die intrazelluläre Kommunikation stehen. Das ist ein logischer Widerspruch in sich.

Ansonsten bietet der Vortrag einen guten Überblick über den historischen Ablauf der Entdeckung der Biophotonen.

Das sich zahlreiche Biophotonenproduktverkäufer auf diese Entdeckung eingeschossen haben und mit esoterischen Theorien versuchen ihre Produkte auf den Markt zu drücken ist ein ernsthaftes Problem, welches jedoch nicht der Biophotonenforschung angelastet werden darf.

Letztlich ist anzumerken, dass der Autor sich nicht einmal die Mühe gemacht hat die chinesische Biophotonenforschung vorzustellen, die ich bereits 2011 im Grundsatzbeitrag zur dieser Thematik herangezogen habe. Immerhin konnten die chinesischen Forscher den Nachweis erbringen, dass die intrazelluläre Kommunikation zumindest von Biophotonen begleitet ist, auch wenn deren Rolle bei der Informationsverarbeitung bisher nicht nachgewiesen werden konnte.

So viel Wissenschaftlichkeit sollte auch ein Skeptkervortrag aufweisen.

Vgl. http://www.quantenhomöopathie.de/79-2/