Neues vom Hexer III

Herr Lesch führt aus, was negative Energie abhält:

https://www.youtube.com/watch?v=MWONKqdbiyY

Kommentar:

Im Video führt Herr Lesch vor, wie esoterische Spinner mit diversen Erfindungen gutgläubigen Mitbürger das Geld aus der Tasche ziehen.

Ein Blick auf das Werk des Medizinprofessors Herrn Goetzsche hätte genügt um zu sehen, dass die Betrüger nicht lediglich in der Esoterikszene zu finden sind, sondern mitunter auch in der Pharmamafia.

Das ist jedoch leider nicht das Thema von Herrn Lesch.

Kommen wir nun zum ernsthaften Teil des Videos. Wissenschaft erkennt man daran …

Doch das kennen wir bereits aus den anderen Videos und ist leider nicht so leicht zu erklären.

In den esoterischen „Wissenschaften“ gibt es zahlreiche verschiedene Varianten, bei den empirischen „Wissenschaften“ nur eine wirkliche Form die in allen Ländern gleich sein soll.

Wir hatten uns in vorangehenden Beiträgen bereits ausgiebig über Wissenschaftsbetrug unterhalten, der offenbar nicht unbedingt in allen Ländern gleich ist. Doch nun zum interessanten Teil des Vortrages.

Ab Minute zwei fragt Herr Lesch: Was denn für Erdstrahlen?

Das ist natürlich eine sehr interessante Frage, die ist für einen Physiker nicht ohne weiteres beantwortbar, vielleicht jedoch für einen Alternativmediziner.

Dabei darf nicht übersehen werden, dass die Kritik von Herrn Lesch an sämtlicher vorgetragene Esoterik von Grund auf berechtigt ist. Scharlatanerie und Betrug haben in der Medizin keine Daseinsberechtigung egal ob sie durch Esoteriker oder durch Pharmafirmen betrieben werden.

Dann komme ich auf die Frage zurück was die angeblichen Erdstrahlen sein sollen. Das ist von vornherein offenbar auch erst einmal esoterischer Unfug oder ist da vielleicht doch etwas dran?

Hahnemann berichtet bereits von der Erfahrung, dass eine feuchte Wohnung eine ungesunde Umgebung darstellt welche die Heilung von Erkrankungen erschwert oder verhindert.

Das dürfte vielen einsichtig sein, wenn sich in einer feuchten Wohnung bereits Schimmel gebildet hat, der durch seine Spuren Vergiftungserscheinungen oder zumindest Allergien beim Bewohner ausgelöst hat. Das ist jedoch nicht alles. Es haben auch Schlafstätten über Wasseradern eine Wechselwirkung des Wassers mit dem Lebewesen zu verzeichnen.

Es findet offenbar eine Wechselwirkung auf Quantenebene zwischen einer Wasserader oder einem hohem Grundwasserstand und einem Lebewesen statt. Eine ähnliche Wechselwirkung muss zwischen Lebewesen untereinander angenommen werden. Dabei handelt es sich jedoch vermutlich nicht um Strahlung, schon gar keine Erdstrahlung, sondern um eine Quantenfernwirkung, die zwar ähnlich wie die Homöopathie in der Wirkung nachweisbar ist, jedoch nicht durch unsere heutigen technischen Geräte. Da fehlt bis heute noch der neue Herr Einstein für dieses Gebiet.

Die Kritik von Herrn Lesch ist insofern berechtigt, als es keine Möglichkeit gibt diese Quantenwirkung mit irgendwelchen Geräten oder esoterischen Ritualen abzuschirmen.

Dabei möchte ich zu den homöopathischen Selbstversuchen mit angeblicher Fernwirkung feststellen, dass dort die Herstellung der homöopathischen Mittel und die Verblindung nicht durch einen Arzt für Homöopathie erfolgt ist und von daher keine Aussage über die angebliche Fernwirkung homöopathischer Mittel möglich ist. Dieses Thema wurde in den früheren Jahren abgehandelt. Hahnemann hat verlangt, dass seine Methode genau nachgemacht werden solle und nicht nur in etwa, vielleicht und im Zweifel gar nicht.