Irrwege der Physik versus Schulmedizin

Alexander Unzickers Buch „Auf dem Holzweg durchs Universum wird hier vorgestellt:

https://www.youtube.com/watch?v=Ie7zyQ1A6Tg

Uns interessiert die Fragestellung, ob sich nicht lediglich die Physik mit ihrem kosmologischen Standardmodell verlaufen hat, sondern vielleicht auch die moderne Medizin mit ihrem nicht vorhandenen medizinischen Standardmodell der chronischen Krankheiten.

Die erste ungelöste medizinische Grundsatzfrage besteht in der Fragestellung warum sich überhaupt Leben entwickelt hat und nicht einfach nichts.

Es existieren zwar diverse Theorien zur Entstehung des Lebens. Keine ist jedoch geeignet einen wirklichen Nachweis für die Entstehung des Lebens zu erbringen.

Wenn wir die Theorien der Krankheit und des Lebens verstehen wollen müssen wir uns die Entstehung des Lebens als Erstes ansehen. Dabei lässt sich erkennen, dass chronische Krankheiten bei der Entstehung des Lebens eine wesentliche Rolle gespielt haben und immer noch spielen.

In dem Moment wo wir eine chronische Krankheit als Störung des Gleichgewichts zwischen auf- und abbauen den Kräften des Lebens verstehen wird erkennbar, dass die chronische Krankheit eine Funktion in der Evolution hat.

Der überlebensfähigere Organismus kann nur dann überleben, wenn der weniger überlebensfähige Organismus Platz macht.

Die Entstehung des Lebens aus molekularen Strukturen ist nur auf dieser Basis denkbar.

Wenn der Mensch meint in die chronischen Krankheiten eingreifen zu dürfen und das tatsächlich auch schaffen würde wäre zuerst eine ethische Grundsatzdiskussion zu führen inwiefern damit möglicherweise eine Weiterentwicklung der Menschheit in Frage gestellt wird.

In der Medizin ist die Informationsverarbeitung im Organismus auf Quantenebene bis heute völlig unverstanden.

Das ist vergleichbar mit dem Standardmodell des Universums. Es wird zwar von der Mehrheit der Wissenschaftler in ihren Ungereimtheiten akzeptiert wirft aber mehr Fragen auf als es beantwortet.

Das von den Wissenschaftlern gefeierte Higgs Boson (Min. 1,45) betrachtet Herr Hunziker als eine solche fragwürdige Entwicklung der Physik. Dazu schreibt Wikipedia: Der Ursprung der Higgs-Masse selbst entziehe sich der Deutung, er bleibt weiter ungeklärt vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Higgs-Boson

In der modernen Medizin ist die Zielstellung der Krebsheilung losgelöst von der Theorie der chronischen Krankheiten aus alternativmedizinischer Sicht ebenfalls ein falscher Weg.

Zuerst müssen die chronischen Krankheiten verstanden werden, dann die quantenmechanische Informationsverarbeitung und erst anschließend besteht die Möglichkeit chronische Krankheiten wie Krebs und die angeblichen Alterskrankheiten sachgerecht zu behandeln, zu verbessern oder zu heilen.

Wir haben allen Grund bei jeder Form von Heilsversprechungen mißtrauisch zu bleiben. Das gilt umsomehr, als sie normalerweise nicht von Ärzten, sondern von Politikern und profitierenden weil geförderten Wissenschaftlern kommen.