The Infinite-Monkey-Idiocy

Wikipedia schreibt zur Evolution:

„Durch zufälliges Tippen von unendlicher Dauer auf einer Schreibmaschine werden fast sicher alle Texte Shakespeares oder einer beliebigen Nationalbibliothek entstehen.

Das Theorem ist wissenschaftlichen Ursprungs und hat einen mathematisch fundierten Hintergrund. Es verdeutlicht in Form eines Beispiels eine Aussage der Wahrscheinlichkeitstheorie, das Lemma von Borel und Cantelli. Das aus dem Theorem resultierende Gedankenexperiment kann bei der Vorstellung von Unendlichkeit und der Einordnung von Wahrscheinlichkeiten nützlich sein und wird auch zu diesen Zwecken gebraucht.

Dawkins beschreibt dazu ein Computerprogramm, welches die Hamlet-Zeile „METHINKS IT IS LIKE A WEASEL“ produziert, um zu zeigen, inwieweit sich die kumulative Auslese von einem hypothetischen Schreibmaschine schreibenden Affen (gleichgesetzt mit der Einzelschritt-Auslese) unterscheidet.[13] Dazu wird zunächst ein Zufallstext erzeugt. Dieser Text wird mit dem Hamlet-Text verglichen, wobei nur diejenigen Buchstaben in den nächsten Schritt übernommen werden, die mit dem Hamlet-Text bereits übereinstimmen. Die anderen Buchstaben werden erneut zufällig erstellt, der neu entstandene Text wiederum mit der Hamlet-Zeile verglichen, usw. Das geschieht solange, bis der Text mit dem Hamlet-Text übereinstimmt. Dieser Algorithmus mit kumulativer Auslese erweist sich als sehr viel effizienter, das heißt es werden sehr viel weniger Schritte benötigt, als es mit „Einzelschritt-Auslese“ der Fall wäre. Dawkins selbst weist in seinem Buch darauf hin, dass mit diesem Gedankenexperiment nur ein Teilaspekt der Evolution, die Effektivität der kumulativen Auslese, demonstriert werden soll und nicht die biologische Evolution selbst, da diese nicht auf ein speziell vorgegebenes Ziel hin ausgerichtet ist.“

https://de.wikipedia.org/wiki/Infinite-Monkey-Theorem

Kommentar:

Das Theorem ist nicht Entferntesten geeignet die Entstehung des Lebens und Lebensvorgänge zu beschreiben. Dawkins hat dieses Theorem als Hilfsmittel verwendet um ungeeignete Vergleiche anzustellen.

Wenn wir die ursprüngliche Idee des Theorem betrachten wollen müssten wir die erforderlichen Voraussetzungen dafür untersuchen.

Wie lange müsste eine unendliche Anzahl von Affen, mit unendlicher Dauer, zufällig tippen, damit ein Shakespeares Werk entstehen könnte?

Das scheitert bereits an den Voraussetzungen.

Zuerst einmal gibt es keine unendliche Anzahl von Affen, die auch noch unendlich lange auf einer Schreibmaschine sinnlos herumtasten könnten.

An der Betrachtung zeigt sich, dass dieses Theorem von vornherein Unfug ist.

Dann sehen wir uns die modifizierte Theorie von Dawkins an.

Hier erfolgt die Auslese bereits durch ein Computerprogramm. Das hat also mit Zufall nichts gemeinsam. Damit ist von ihm selbst bereits dargelegt, dass die Evolution nichts mit Monkey-Idocy zu tun hat.

Wie kann man sich die Evolution besser vorstellen?

Dazu erinnern wir uns an die beiden Sprüche des real existierenden Kommunismus:

„Im Kapitalismus herrscht die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen und im Kommunismus ist es umgekehrt.“

Der zweite Spruch stammt ebenfalls aus dem Kommunismus:

„Der Kluge lebt von Dummen und der Dumme der geht arbeiten.“

Mit den beiden volkstümlichen Sprüchen ist das ganze Prinzip des Lebens und der Lebenskraft formuliert.

Das Leben ist auf zellulärer Ebene entstanden, in dem ein Energiegradient von intelligenten Molekülen für Stoffwechselvorgänge ausgenutzt worden ist.

Jedes weiterentwickelte Leben hat sich diese grundlegenden Energiestoffwechselvorgänge zunutze gemacht und das eigene Leben darauf aufgebaut.

Es ist als eine grundlegende Eigenschaft jedes Lebens anzusehen Energie aufzunehmen, die von anderen weniger hochentwickelten Lebewesen zur Verfügung gestellt worden ist und letztendlich vom Schöpfer des Himmels und der Erde stammt.

Dieser Vorgang nennt sich in der menschlichen Gesellschaft die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen.

Wer die Auffassung vertritt, das Leben sei von Maschine schreibenden Affen zufällig entstanden, der hat das Wesen des Lebens und der Lebenskraft nicht verstanden und versucht damit mehr oder weniger das Wesen des Lebens zu verleugnen oder den Ausbeutercharakter jedes Lebens zu ignorieren. Anders formuliert: Leben ist kein Ergebnis irgend eines Zufalls oder einer Wahrscheinlichkeit sondern Ergebnis der gesetzmäßigen und zielgerichteten Ausnutzung von Energie des Kosmos für eigene Lebenswahrscheinlichkeit.